Querdenken 911 in der Schwurbelspirale

„Endlich, die Studie zur CO2-Messung bei Kindern hinter der Maske ist veröffentlicht“ propagiert Bijanca Janusko aus Nürnberg. Der dubiose Verein hinter MWGFD e.V. mit der angeblich wissenschaftlichen Studie ist jedoch Sucharit Bhakdi, Ronald Weikl und Stefan Homburg.

Mit unseriösen Maskenattesten, Youtube-Videos und Beiträgen in Sozialen Netzwerken sollen die Corona-Maßnahmen der Regierung untergraben werden. Mitten in einer weltweiten Pandemie findet in Deutschland eine organisierte Desinformationskampagne statt – online und offline. In der Corona-Pandemie suchen die Verbreiter irreführender Narrative daher neue Wege – und agieren immer stärker offline. Da man keine Chance über die Mainstream-Medien hat seine Botschaften mit einem positiven Ton zu verbreiten, werden eigene Kanäle erschaffen.

  • Krankenhausschließungen würden beweisen, dass es nie eine Knappheit an Klinikbetten für Covid-19-Patienten gegeben habe. Das behaupten die „Freiheitsboten“ in einem Flugblatt, ignorieren dabei aber zentrale Kennzahlen.
  • Die Gefahren durch den Kontakt mit symptomlosen Menschen sei praktisch ungefährlich. Das behaupten die „Freiheitsboten“ in einem Flugblatt, das massenhaft verteilt werden soll. Darin belegen sie aber ungewollt das Gegenteil.
  • Vitamin-D-Gaben könnten die Gefahr einer Covid-19-Erkrankung deutlich senken – das behauptet zumindest eine Reihe von Wissenschaftlern und Ärzten. Beweise gibt es dafür nicht. Dafür birgt die unkontrollierte Aufnahme Risiken.

Schwurbel Queen Bijanka Janusko und hat ihren Sinn des Lebens „angepasst“ und in nicht all zu ferner Zukunft werden den Querdenkern auf die Füße fallen. In Webarchiven lassen sich Postings, Beiträge und Änderungen nachvollziehen, natürlich auch suchen. Es kann auch sehr praktisch sein, täglich die einzelnen Telegram Kanäle herunter zu laden oder mit einem Bot alle Änderungen zu protokollieren.

Anleitung für die Partnersuche im Internet von Querdenkern via Finya.de

Finya ist eine deutschsprachige Singlebörse und Partnervermittlungs-Plattform mit Sitz in Hamburg. Geschäftsführer sind Alexander Gerlach und Julien Walther. Anfangs war die Dating-Plattform vor allem in Norddeutschland verbreitet, inzwischen erstreckt sich die Community über den gesamten DACH-Raum.

Anleitung für die Partnersuche via Finya.de:

(1) Melde Dich an und lege dir ein Profil an
(2) Stolpere über die Frage „Conrona-Impfstatus“
(3) Wundere Dich, warum die naheliegenste Options „ungeimpft, und das bleibt auch so“ nicht auswählbar ist
(4) Clicke ganz unten auf „FAQ“ und dann links unten auf „Support“
(5) Gib Deine Kontaktdaten ein und schreibe in das Kommentar-Feld:

„Liebes Finya-Team,
wollte mir eben bei Ihnen ein Datingprofil anlegen und bin über die (vermutlich neue) Frage zum „Corona-Impfstatus“ gestolpert. Die naheliegendste Option „dauerhaft ungeimpft“ fehlt leider völlig. Wären Sie bitte so freundlich und vervollständigen Sie das Formular, damit ich mein Profil endlich korrekt anlegen kann? Im Namen einer freien Partnerwahl und im Sinne eines gesunden Immunsystems und Menschenverstandes danke ich im Voraus. Herzliche Grüße,♥️“

Ja, Maskenverweigerer, Pandemieleugner und Verschwörungstheoretiker erheben den Anspruch in einem Dating Profil als Impfgegner eine Sonderstellung einzunehmen. Dies klingt wie die Bemühung im vergangenen Jahr den goldenen Aluhut einklagen zu wollen